animiertes-feuer-bild-0010
Das Lager 2021 im Rückblick Wir schauen auf ein ganz spezielles Lager zurück. Angefangen hat alles mit der Verschiebung der Sommerferien durch den Kanton Obwalden. Dadurch mussten wir das Haus in Appenzell, mit 128 Betten, stornieren. Da so grosse Häuser sehr rar sind und die Zeit inzwischen drängte, war es unmöglich ein gleichwertiges Haus zu finden. Wir entschieden uns für das Haus Obergschwend in Gersau mit 70 Betten, das zum Zeitpunkt noch frei war und wir von einem früheren Lager kannten. Das bedeutete, dass wir maximal 60 Kinder mitnehmen konnten. Lange zum Voraus kündigten wir den Start der Anmeldung an und als es dann so weit war, waren die 60 Betten innert einer Stunde vergeben. Leider war das aber noch nicht das Ende der Pechsträhne. Die vom Bundesrat erlassenen Auflagen mit Abständen und sonstigen Massnahmen konnten in dem total ausgebuchten Lagerhaus nicht erfüllt werden. So entschlossen wir uns schweren Herzens, das Sommer- Lager etwas abgeändert, in Lungern durch zu führen. Da alle zu hause schlafen mussten, war es für die Ältesten zu wenig Herausforderung und sie beschlossen sich geschlossen abzumelden. Dafür konnten einige, die am Anmeldetag zu spät waren, sich noch nach- melden. Trotz des schlechten Wetters können wir von einem gelungenen Lager sprechen. Dank der lobenswerten Einstellung und Motivation der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, der Improvisations-Gabe der erfahrenen Leiter und der Firma Altec, die uns ihre Infrastruktur zur Verfügung stellte, konnten wir am 16. Juli das Lager 2021 ohne nennenswerten Unfall positiv beenden. Mir als Lagerverantwortlichen ist es ein grosses Anliegen allen die zum Gelingen des Lagers beigetragen haben recht herzlich zu danken. - den Teilnehmerinnen und Teilnehmer die so motiviert und diszipliniert mitgemacht haben auch wenn es oft schwer war bei so viel Regen. - dem Küchenteam das unter erschwerten Bedingungen kochen mussten - dem Leiterteam auf die ich mich jederzeit 100% verlassen konnte - der Gemeinde und Kirchgemeinde die uns die Infrastruktur zur Verfügung gestellt haben - der Firma Altec, dass wir das Kistenstapeln realisieren konnten - den Eltern die flexibel genug waren und uns die Kinder anvertraut haben. - allen die uns sonst noch unterstützt haben. Vielen Dank und hoffentlich im Jahr 2023 wieder in einem Lagerhaus Präsident Sommerlager Lungern Peter Bürgi (Pedrä)